Login/Anmeldung

Interkulturelle Übungsleiter-Ausbildung für Frauen: Übergabe der Lizenzen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Heute fand im VIP-Raum des Auestadion Kassel die feierliche Übergabe der 20 Lizenzen zum Abschluss der interkulturellen Übungsleiter-Ausbildung statt. Neben jeder Menge stolzer Augen gab es auch jede Menge Spaß...

 Und das vor richtig viel Prominenz: die Vize-Präsidentin des LSB Hessen, Annika Mehlhorn, Referatsleiter des Referat Vielfalt im Sport der Sportjugend Hessen, Frank Eser und der Gebietsbeauftragte des Bundesministeriums für Migration und Flüchtlinge, Herr Kern, waren zu diesem wichtigen Anlass angereist. Für die lokale Prominenz sorgten Dr. Andrea Fröhlich als Leiterin des Sportamts der Stadt Kassel und das Vorstandsmitglied und Integrationskoordinator des Sportkreis Region Kassel, Heiko Weiershäuser.

Bei den Grußworten arbeiteten alle Redner'innen deutlich heraus, wie wichtig die Integration im und durch den Sport ist. Heiko Weiershäuser führte aus: Zum 5. Mal nach 2012, 2014, 2017 und 2019 feiern wir aus diesem Anlass hier in Nordhessen. 4x haben LSBH, Team Vielfalt der SJH und der Sportkreis Region Kassel und 1x der SK WMK diese so wichtige Ausbildung erfolgreich durchgeführt. Das zeigt deutlich, wie wichtig dem Sportkreis Region Kassel die Ausbildung neuer und vor allem interkultureller Übungsleiter*innen ist. Davon profitieren nicht nur die Übungsleiter*innen, sondern auch die Sportvereine: 

Als Sportkreis ermuntern wir unsere ca. 480 Vereine: bildet neuen ÜL-Nachwuchs aus, sagt Heiko Weiershäuser weiter,  wir haben dafür seit Jahren eine Ausbildungsoffensive, wo wir jede erworbene Lizenz mit 150€ belohnen. Schaut auf der Homepage des Sportkreises nach. Und er fragte die anwesenden Vereinsvertreter: Warum ist die Ausbildung von neuen Übungsleiter'innen so wichtig für Vereine? Und lieferte gleich die Antwort hinterher: 

Ohne gut ausgebildetes und qualifiziertes Personal kann sich doch jeder Vorstand abstrampeln wie er will, es wird erfolglos bleiben. Gut ausgebildete ÜL sind neben den Mitgliedern das wichtigste Potential eines Vereins, denn sie sind diejenigen, die direkt mit den Mitgliedern arbeiten, sie sind quasi das „Gesicht“ des Vereins.

Nach den Grußworten folgte die Übergabe der Lizenz-Urkunden sowie für jede der frisch gebackenen Übungsleiterinnen sowie die Patinnen aus den Vereinen eine schöne Blume. Und noch bevor die Zeremonie zu Ende war, wurden schon Angebote der Vereine an die neuen ÜL "über die Ladentheke gereicht". LSB H-Referentin Diana Bruch meinte dazu: Genau so muss das sein, denn neue ÜL haben frische Ideen. Und mit ihrem interkulturellem Hintergrund eröffenen sie den Vereinen möglichweise neue Mitglieder.

Untermalt wurde die Zeremonie von einem Auftritt der Cheerleader des VfL Wolfhagen. Sie bestehen erst seit etwas mehr als 1Jahr und brachten den Zahl nicht nur zum Klatschen, sondern auch mit einem Mitmach-Angebot mal so richtig in Bewegung. Und selbst die Prominenz machte begeistert mit. Wer keinen Pompom ergattert hatte, der nahm dann einfach mal eine Ahle Wurst und wirbelt damit durch die Luft.

Zum Abschluss konnten die neuen ÜL nach einem leckeren Abendessen noch netzwerken, Fotos machen und verlebten noch gemeinsam ein paar schöne Stunden.Hier finden sie ein paar schöne Impressionen von der Zeremonie:

 



 

Gelesen 95 mal

Ältere Beiträge finden Sie über die Suchfunktion oder im Archiv